Glücklicher Auftaktsieg der B1-Jugend gegen die JFG Teisenberg

Mit einer mäßigen Leistung konnte die JFG Salzachtal in letzter Minute den Sieg einfahren.
Auf tiefem und zugleich schwerem Boden taten sich die Jungs vom Salzachtal ziemlich schwer.
Der kampfstarke Gegner Teisenberg hielt körperbetont dagegen und so verlief die erste Halbzeit ohne Höhepunkte.

Die zweite Halbzeit dagegen, war kurzweilig und mit sieben Toren bestückt.
Den Auftakt machten die Salzachtaler, welche gleich nach Anpfiff der zweiten Halbzeit einen Fehlpass der Teisenberger ausnutzen konnten. David Christl hatte aufgepasst und legte quer auf Dominik Buxmann der zum 1:0 den Ball in die Maschen schoss.
Der Ausgleich wiederum folgte auf dem Fuß. Nach einem Freistoß, faustete Torwart Schiller den hohen Ball mit einer Faust Richtung eigenes Tor, wo der Gegner nur noch einschieben musste. Das 2:1 für Teisenberg erzielte kurz danach Michi Fürst mit einem sehenswerten Schuss aus 25m, der über Torwart Schiller einschlug.
Wiederum nur kurze Zeit später erhöhte Teisenberg auf 3:1. Torwart Schiller attackierte an der Eckfahne den Gegner, dieser düpierte Schiller und brachte den Ball in den 16er, wo der Gegner nur noch einschieben musste.

14 Minuten blieben noch um das Blatt zu wenden und mit einer tolle Moral und Kampfkraft gelang dies auch. Einen Weitschuss von Käpt’n Tobi Wiedemann konnte der gegnerische Torwart nicht festhalten und Buxi staubte zum Anschlusstreffer ab. Der Ausgleich fiel dann 5 Minuten vor Schluss. Wiederum war Dominik Buxmann am Tor beteiligt, er legte quer auf Morteza Ghafour, welcher zum 3:3 einschob.

Jetzt wollten die Salzachtaler auch noch den Sieg! In letzter Minute spielte Tim Obermeier den Ball auf die rechte Seite zu Laurenz Wiesenberger, der den Ball quer in den 16er spielte, David Christl verstolperte aber Alex Speigl hellwach zog mit dem linken Fuß zum Siegtreffer ab.

Was für eine verrückte zweite Halbzeit die mit einem glücklicheren Ende für die JFG Salzachtal zu Ende ging.

 

Der Siegtorschütze Alex Speigl wird von den Kameraden „begraben“.

Maßgeblich am Sieg beteiligt – Doppeltorschütze Dominik Buxmann

Scroll Up