2 Siege und eine Niederlage für die U19 der JFG Salzachtal

Gegen die SG Marquartstein/Traunstein gab es Zuhause trotz mäßiger Leistung einen verdienten 3 : 1 (Halbzeit 1 : 0) Sieg der Salzachtaler.

Lukas Birner in der 12. Minute erzielte die 1 : 0 Führung. Zwei Einzelleistungen von Daniel Straßer in Minute 68 und Minute 72 erbrachten die beruhigende 3 : 0 Führung. In der 76. Minute musste man durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr das 3 : 1 hinnehmen.

Bei der JFG-Teisenberg gab es dann eine verdiente 3 : 1 (Halbzeit 1 : 0) Niederlage. Den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Florian Oswald mit einem verwandelten 11-Meter in der 51. Minute. Zur Ehrenrettung der Salzachtaler sei gesagt, dass in diesem Spiel ohne die Verletzten Kühnhauser und Maxi Rehrl begonnen werden musste. Während des Spiels haben sich dann noch Lukas Birner, Christoph Spitz, Basti Gerl und Felix Dießer verletzt.

Im letzten Saisonspiel gab es dann gegen den Tabellenzweiten die SG Schönau/Bischofswiesen einen verdienten 4 : 3 (Halbzeit 3 : 0) Erfolg der Salzachtaler. Bereits in der 1. Minute erzielte Lukas Birner nach einem weiten Einwurf die 1 : 0 Führung, welche Daniel Straßer in Minute 4 auf 2 : 0 stellte. Nach dem Halbzeitpfiff erhöhte dann Lukas Birner nach schönem Pass von Horsti Hummelberger auf 3 : 0. Der Anschlusstreffer der Schönauer zum 3 : 1 fiel in der 55. Minute, jedoch postwendend in Minute 58 erzielte Horsti Hummelberger nach schönem Pass von Lukas Birner die beruhigende 4 : 1 Führung. In Minute 64 unterlief Lorenz Wacker ein Eigentor und in Minute 75 nach einem krassen Abwehrfehler sogar noch der Anschlusstreffer zum 4 : 3, wobei sich die JFG-Salzachtaler noch den Luxus eines verschossenes 11-Meters durch Markus Muhr leisteten.

 

Nach nur 12 Punkten in der Vorrunde steht die JFG-Salzachtal mit 37 Punkten und 49 : 56 Toren punktgleich mit dem 4. Platzierten auf einem guten 5. Tabellenplatz. Das Torverhältnis spricht Bände. Größtes Problem waren die Torspieler, insgesamt wurden 7 verschiedene Torspieler in der gesamten Punkterunde eingesetzt. Die Weichen für die neue Saison sind im Punkto Trainerfrage bereits gestellt – Berni Mühlbacher wird die U19 als Cheftrainer übernehmen, Manfred Linner – der jetzige Cheftrainer wird ihn als Co-Trainer dabei unterstützen.

Die Ü70 Trainerlegende Horst Hummelberger hängt die Fußballschuhe nun endgültig an den Nagel und will nur noch als Fan und kritischer Beobachter die U19 weiter begleiten.